Mario Sixtus

Filmmaker and Writer in Berlin, Deutschland

2022: Drehbücher der Episoden “Wertstoff” und “Melanie” der Krimi-Serie “Jenseits der Spree" (ZDF)

2021: Regisseur und Drehbuchautor des Spielfilms "Hyperland" (ZDF)

2021: Drehbuch des Fernsehfilms "Wilsberg: Aus heiterem Himmel" (ZDF)

2019: Sachbuch "Warum an die Zukunft denken?" (Duden-Verlag)

2019: Drehbuch des Fernsehfilms "Wilsberg: Ins Gesicht geschrieben" (ZDF)

2017: Autor und Regisseur des Dokumentarfilms "Im Netz der Lügen" (ZDF)

2016: Autor, Regisseur und Produzent der Doku "Game of Drones - die Multicopterrevolution" (ZDF)

2016: Autor, Regisseur und Produzent des Dokumentarfilms "Ich weiß, wer Du bist" (Arte, ZDF)

2016: Drehbuchautor, Regisseur und Produzent des Fernsehfilms "Operation Naked" (ZDF)

2006 bis 2016: Produzent, leitender Autor und Moderator des Magazins "Elektrischer Reporter" (ZDFinfo)

2013 bis 2017: Produzent von "Volle Kanne - ab ins Netz" (ZDF)

2014 bis 2015: Autor der Online-Kolumne "Timeline" (Arte)

2011 bis 2012: Produzent und Autor der Animationsreihe "Uebermorgen.TV" (ZDFkultur)

2010: Autor und Produzent der Doku "Großmacht Apple" (ZDF)

ab 2010: freier TV-Autor ("heute journal", "auslandsjournal", "aspekte" u.a.)

2008 bis 2010: Produzent und Co-Autor von "Sixtus vs. Lobo" (3sat "neues")

2006 bis 2009: Kolumnist beim Handelsblatt.

2005: "Blogtour", 30-tägige Deutschlandreise zum Bundestagswahlkampf (heute.de)

Freier Journalist und Autor: Frankfurter Rundschau, c't, Focus, brand eins, Technology Review, FAS, Der Spiegel, heise.de, De:Bug, Neon, P.M., Handelsblatt, Die Zeit, Tagesspiegel, Wired

Weitere Kunden (Auswahl): Verlagsgruppe Random House (Buchtrailer, Produktion), Bundeszentrale für Politische Bildung (Animationsfilme, Drehbuch und Produktion), iRights.Lab/Verbraucherschutz-Ministerium (Animationsfilme, Drehbuch und Produktion), Landesanstalt für Medien NRW (Animationsfilme, Drehbuch und Produktion), Aktion Mensch (Webvideos, Produktion), Wirtschaftswoche (Webvideos, Produktion)

Vorträge (Auswahl): Europäischer Trendtag (Zürich), Deutsche Presseakademie (Berlin), MAZ - Die Schweizer Journalistenschule (Luzern), re:publica (Berlin), Deutsch-Arabischer Mediendialog (Amman)

Auszeichnungen: Deutscher Fernsehfilmpreis (Nominierung 2022), Grimmepreis (Nominierungen 2022 und 2016), Auswahl des Filmfest Prag (2022), Auswahl der Internationalen Hofer Filmtage (2021), Auswahl des Filmfestival Cologne (2019), Goldener Blogger (2011), Lead Award (Silber, 2007), Grimme Online Award (2007)

Testimonials
Mario Sixtus - der deutsche Netzprophet"
DER SPIEGEL
Hyperland ist einer der wenigen Science-Fictions, in denen man glaubhaft spürt, sich durch eine mögliche Zukunft zu bewegen."
Die Zeit
Der Medien-Tausendsassa aus Berlin jetzt auch als Krimifilm-Autor"
TV Spielfilm
Contact Me